• Kurse finden
    • select

Auf dem Weg zur "Fair-Trade-Stadt"

Die Stadt Nordhorn und der runde Tisch der Erwachsenenbildungsträger in Nordhorn haben alle Interessierten und diejenigen, die sich am Prozess beteiligen möchten, zur Auftaktveranstaltung „Fairtrade-Town Nordhorn“ eingeladen. Die Veranstaltung fand am  Mittwoch, den 18. Juni 2014, 19.00 Uhr, in der Volkshochschule Grafschaft Bentheim, Nordhorn, statt. Auf Initiative der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen hat der Umweltausschuss der Stadt Nordhorn seinerzeit einstimmig beschlossen, dass Nordhorn sich um das Siegel „Fairtrade Town“ bewirbt. Fairtrade-Towns fördern gezielt den Fairen Handel auf kommunaler Ebene und sind das Ergebnis einer erfolgreichen Vernetzung von Personen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, die sich für den Fairen Handel stark machen. In Deutschland wächst zunehmend das Bewusstsein für gerechte Produktionsbedingungen sowie soziale und umweltschonende Herstellungs- und Handelsstrukturen.

Nach einer Begrüßung durch den Bürgermeister gab es eine inhaltliche Einführung durch Hendrik Meisel (Botschafter der Kampagne Fairtrade Towns und Referent für entwicklungspolitische Bildung und Fairen Handel). Anschließend wurden die nächsten konkreten Schritte für die Umsetzung auf dem Weg zur Fair Trade Town geplant. An diesem Abend bildete sich eine Steuerungsgruppe. Federführend geleitet und begleitet wird der gesamte Bewerbungsprozess neben der Stadt Nordhorn durch den runden Tisch der öffentlichen Erwachsenenbildungsträger in Nordhorn. Dieses sind die ev. Erwachsenenbildung, die kath. Familienbildungsstätte, das Kloster Frenswegen, die ländliche Erwachsenenbildung sowie die Volkshochschule.