Skip to main content

Fort- und Weiterbildung

Loading...
Der Anfang ist der halbe Weg Mit guter Eingewöhnung Übergänge gestalten
Di. 06.06.2023 09:00
Nordhorn
Mit guter Eingewöhnung Übergänge gestalten

Die Eingewöhnung eines Kindes in der Krippe oder Kita ist für alle Beteiligten aufregend und neu: für das Kind, die Eltern, aber auch für die pädagogischen Fachkräfte. Dabei muss von Anfang an in die Beziehungsarbeit investiert werden. Eingewöhnungsmodelle wie das Berliner Eingewöhnungsmodell helfen dabei, den Übergang von der Familie in die Einrichtung gut zu gestalten. Mit Wissen um die Phasen im Aufbau von Bindung lässt sich ein guter Übergang schaffen. Die Arbeit nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell, das hier vorgestellt werden soll, unterstützt dabei diesen Prozess. Inhalte: - Das Berliner Eingewöhnungsmodell: Vorstellung - Unterschiede zum Münchener Eingewöhnungsmodell - Basis der Bindungstheorie und Auswirkungen auf die Eingewöhnungszeit - Phasen des Bindungsaufbaus - Fragen des Anfangs - Übergängen und deren Bedeutung für das Kind - Übergänge – gut gestalten in der Praxis - Nach der Eingewöhnung: Arbeit mit Eltern

Kursnummer 0808b
Kursdetails ansehen
Gebühr: 89,00
Dozent*in: Suzanne von Melle
Was tun bei Grenzüberschreitungen, Übergriffen und Kindeswohlgefährdung? Kinderschutz in der Kita
Mi. 14.06.2023 09:00
Nordhorn
Kinderschutz in der Kita

Fortbildung für pädagogische Fachkräfte und Kita - Leitungen Ein wichtiger Part im Kinderschutz ist der Umgang mit Grenzüberschreitungen, Übergriffen und Kindeswohlgefährdungen, sowohl durch Eltern, Kindern als auch Mitarbeitende in Kindertagesstätten. In dieser Fortbildung soll praxisorientiert Präventions- und Interventionsmöglichkeiten kennen gelernt und auch über die Möglichkeit und rechtlichen Rahmenbedingungen in der Zusammenarbeit mit dem Jugendamt informiert werden. Inhalte der Fortbildung sind: - Definitionen von Grenzüberschreitungen, Übergriffen und Kindeswohlgefährdung im Elternhaus und in der Kita - Umgang mit Kindeswohlgefährdung - Zusammenarbeit mit dem Jugendamt - Rechtliche Rahmenbedingungen und Verfahrensabläufe - Präventions- und Interventionsmöglichkeiten - Fallbeispiele Referentin: NN, Frühe Hilfen & NN, Fachberatung Kita, LK Grafschaft Bentheim

Kursnummer 0817b
Kursdetails ansehen
Gebühr: 49,00
Dozent*in: N.N.
Praxisreflexion systemisch und lösungsorientiert Für Kindertagespflegepersonen in der Großtagespflege
Sa. 24.06.2023 09:00
Nordhorn
Für Kindertagespflegepersonen in der Großtagespflege

Praxisreflexion systemisch und lösungsorientiert Für Kindertagespflegepersonen in der Großtagespflege Konstruktive, lösungsorientierte Gespräche und Methoden verändern Sichtweisen. Es wird zum Nachdenken angeregt und Veränderungen werden herbeigeführt. In der Praxisreflexion versuchen wir passende Antworten zu Ihren Anliegen und aktuellen Fallbeispielen aus dem Betreuungsalltag zu finden. Auch theoretische Inhalte werden je nach Bedarf der Teilnehmer/innen angeboten. Wir widmen uns: • Der Reflexion der pädagogischen Arbeit/Kollegialer Austausch/Teamentwicklung • Den Fallbesprechungen von Kindern und deren Familiensystemen • Der Vorbereitung und Durchführung von Elterngesprächen/ Dem Umgang mit Eltern • Der Umsetzung von konzeptionellen Ideen im Alltag Gewünschte Themen können mit Anmeldung angegeben werden. Die Fortbildung wird in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt des Landkreises Grafschaft Bentheim durchgeführt.

Kursnummer 0810b
Kursdetails ansehen
Gebühr: 98,00
Dozent*in: Wiebke Dornes
Betreuung Bettlägeriger Aktivierung mit Strukturmodell
Di. 12.09.2023 18:30
Nordhorn
Aktivierung mit Strukturmodell

Informationen und Anmeldung an: Christina.Schroeer@malteser.org -Servicestelle Nord, Geschäftsstelle, Christina Schröer, Ulmenstrasse 8, 49751 Sögel Tel.: 05952 / 9120 Veranstaltungsort: 48529 Nordhorn, Zeppelinstraße 17 Die Kosten der Weiterbildung betragen 50,00 €. Bettlägerigkeit hat viele Ursachen. Die körperliche Ebene rückt in den Vordergrund. Dabei muss zur Versorgung auch gehören, Identität Würde und Teilhabe zu stärken. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie Menschen deren Lebensmittelpunkt das Bett ist, wieder teilweise selbstbestimmt und autonom handeln können. Weiterhin wird das Selbstbewustsein gefördert, damit Sie nicht in apatische und resignative Verhaltensweisen kommen. Dozentin: Frau Schulz

Kursnummer 0872c
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: N.N.
Loading...
06.02.23 23:40:34